DerDienstleister

499,00
59011

DerDienstleister - CRM, Fakturierung, Buchführung und Officemanagement

Vom Kundenmanagement mit Aufgaben und Zeiten über die Faktura bis zur Buchhaltung
DerDienstleister organisiert die Verwaltungsarbeit für Dienstleister & Freiberufler optimal und perfekt, damit in jeder Phase auf Mausklick alle benötigten Informationen zur Verfügung stehen: Vom ersten Meeting über die Auftragsbestätigung bis hin zur Buchhaltung mit Online-Banking und ELSTER. Schnell erstellen Sie repräsentative AngeboteAufträgeRechnungen und Lieferscheine für Ihre Kunden. Die Integration der Buchhaltung und des Online-Banking spart Zeit, viel Arbeit und damit Kosten im Unternehmen ein. So sind z.B. die Rechnungslegung (Fakturierung) und die Buchhaltung miteinander verknüpft.


msu in der Presse
Im M magazin, Ausgabe 03/2011 finden Sie einen interessanten Artikel rund um die msu-Programme DerDienstleister und msuFAKT! 
Jetzt lesen (PDF-Download)

 

DerDienstleister ist ideal für Kontakter und Planer, Selbständige, Dienstleister, kleine und mittlere Unternehmen, die sowohl Ihre Zeiten abrechnen und fakturieren wollen als auch die Übersicht in den Finanzen möchten.

Übersicht und Schaltzentrale


Von der Übersicht, der Zentrale von DerDienstleister, wechseln Sie bequem in die einzelnen Module und steuern Ihre Unternehmen, damit Sie zum einen durch das integrierte CRM mit der Kundenverwaltung sowohl die Kontakte als auch die Faktura mit Eingangs- und Ausgangsrechnungen für die Kunden und Lieferanten ganzheitlich im Überblick behalten und zum anderen in der Buchhaltung die Ausgaben und Einnahmen schnell, sicher und bequem buchen können.
 

Kontaktmanagement - CRM


Behalten Sie den Überblick über Ihre Kunden & Lieferanten durch Chroniken, Termine, Emails, Briefe etc. Mit den Wiedervorlagen zu jeder Anschrift verteilt der Vertrieb die Aufgaben für sich und Ihre Mitarbeiter und steuert den Verkauf.

[Details zum Kontaktmanagement]
 

Zeiterfassung


Erfassen Sie den kompletten Zeitaufwand, damit Sie die erbrachten Leistungen für Ihre Kunden zeitgenau abrechnen können.

[Details zur Zeiterfassung]
 

Wiedervorlagen und Aufgaben


Legen Sie Ihre Arbeiten und Termine auf Wiedervorlage, d.h. keine Arbeit geht mehr verloren: Sie konnten einen Vorgang noch nicht beenden, weil Informationen fehlen oder Sie möchten ein Angebot in fünf Tagen nachfassen oder im Einkauf den Eingang der Order kontrollieren ...
 

Termine & Kalendar


Legen Sie zu Ihren Aufträgen Termine fest und verknüpfen Sie so wichtige Ereignisse mit Ihren Wiedervorlagen.
 

Angebote


Mit einem Angebot gewinnen Sie neue Kunden durch das Anbieten der eigenen Produkte, Waren und Leistungen. Der Kunde richtet eine Anfrage an Sie. Sie erstellen nach dieser Anfrage Ihr Angebot. Sie senden dieses via Post, eMail, PDF oder Fax Ihrem Kunden zu. Der Kunde vergleicht unterschiedliche Angebote und erteilt Ihnen den Zuschlag. Nach Einigung über Preis, Leistung, Umfang, Lieferkonditionen, Zahlungskonditionen erzeugen Sie aus diesem Angebot einen Auftrag. Alternativ, falls alle Teile vorrätig sind, stellen Sie direkt aus dem Angebot die Rechnung.

[Details zu Angeboten]
 

Auftrag - Planung & Auftragsbestätigung


Mit einem Auftrag organisieren Sie die Bestellung Ihres Kunden. Zuerst wird der Auftrag bestätigt, um die Dienstleistungen auch bei den Subunternehmern zu beauftragen, Produkte nachzubestellen und um vorhandene oder eigene Waren und Leistungen zuverlässig zusammenzustellen. Aus dem Auftrag können sowohl Teillieferscheine, als auch Teilrechnungen und Reservierungen erzeugt werden. Fehlendes wird nachbestellt.

[Details zu "Auftrag - Planung & Auftragsbestätigung"]
 

Rechnungen, Mahnungen & Gutschriften


Stellen Sie schnell Ihre Rechnung (Faktura) und steuern Ihre Liquidität indem Sie Skonto gewähren. Bei hohen Stückzahlen räumen Sie Ihren Kunden Rabatte ein. So behalten Sie die Zahlungen im Blick und erinnern mit der Mahnung die Spätzahler. Für Retouren erzeugen Sie die Gutschrift.

[Details zu Rechnungen, Mahnungen & Gutschriften]
 

Lieferscheine & Dokumentation


Mit dem Lieferschein übergeben Sie Ihre Produkte entweder direkt an Ihren Kunden oder an den Frachtführer. Ein Lieferschein gibt Auskunft über die gelieferten Waren. Lieferscheine enthalten zum Beispiel die Stückzahl, das Gewicht und das Lieferdatum. Sie werden 6 Jahre lang aufbewahrt.

[Details zu den Lieferscheinen]
 

Barverkauf - Kassensystem - POS - Point of Sale


Das optionale Kassensystem unterstützt Ihre Ladengeschäfte. Die Buchhaltung erledigt DerDienstleister gleich mit. Die notwendigen Belege sind mit dem Druck der Rechnung bereits präzise erzeugt und automatisch verbucht. Durch das integrierte Kassenbuch behalten Sie den aktuellen Kassenstand immer im Blick. EC-Karten-Verkauf und Überweisungen werden sicher mit dem Online-Banking zugeordnet.
 

Artikelverzeichnis und Leistungsverzeichnis


Organisieren Sie Ihre Artikel & Leistungen und kalkulieren Sie die Kosten und Gewinne. Der „Artikel- & Leistungsstamm“ wird mit den Radiobuttons nach „Artikeln“ und „Leistungen“ getrennt. DerDienstleister unterscheidet automatisch zwischen einem Artikel und einer Leistung. Richten Sie Preisstaffeln für Endkunden oder Händler ein.

[Details zu Artikel, Leistung, Staffelpreis]
 

Konten und Kontenrahmen


Den Konten ordnen Sie die verschiedenen Belege zu, wie z.B. Einnahmen, Miete oder Telefon. DerDienstleister ist ein Kontenplan nach SKR03 und SKR04 beigelegt, damit Sie sofort mit dem Buchen beginnen können. Diesen Kontenplan können Sie an Ihre Bedürfnisse anpassen, indem Sie ihn verändern und erweitern.

[Details zu den Konten ]
 

Buchen


Beim Buchen erfassen Sie Belege und werden dabei durch leistungsfähige Assistenten unterstützt. Diese Belege können Sie einer Kostenstelle, einem Projekt, einer Kategorie oder einer Einkunftsart zuweisen. Die Gewinn-Einkunftsarten sind: Land- und Forstwirtschaft, Gewerbebetrieb, Selbstständige Arbeit. Die Überschuss-Einkunftsarten sind: Nichtselbstständige Arbeit, Vermietung und Verpachtung, Kapitalerträge oder Sonstige.

[Details zum Buchen ]
 

Buchhaltungskurs


Der Buchhaltungskurs ist keines der Bücher, die man im Fachhandel beziehen kann und die i.d.R. als Lehrbuch in Universitäten geeignet sind. Diese Lehrbücher erklären nicht, unter welchen Umständen ein Bürostuhl als Büromaterial, als GWG oder als Anlagegut gebucht wird.
 

Online-Banking, die sichere Verbindung zu Ihrem Bank-Konto


Wenn Sie schon immer einen sicheren Weg für Ihr Homebanking gesucht haben, können Sie jetzt mit DerDienstleister Ihre Konten sicher und bequem verwalten, denn DerDienstleister verwendet das moderne HBCI-Protokoll PIN/TAN mit iTAN und mTAN, ohne dass Sie weiterhin den unsicheren Weg über den Browser gehen müssen.

[Details zum Online-Banking ]
 

Liquidität & Finanzplanung


Nicht nur für eine Investition, sondern auch am Monatsende ist es wichtig den Überblick über die verfügbare Finanzen zu erhalten. Die Liquiditätsberechnung ist die Basis der Finanzplanung der Buchführung in DerDienstleister. Sie zeigt den Kontostand, Kontokurrent und Freie Liquidität an, um auch zukünftige Zahlungen wie Zinsen, Leasingraten, Telefon, Steuern und Beitrage fristgerecht zu leisten.

[Details zur Liquidität]
 

Umsatzsteuern, ELSTER, Dauerfristverlängerung


Behalten Sie den Überblick über Umsatzsteuersteuerzahlungen und die Meldungen an Ihr Finanzamt. Geben Sie die Meldungen für die Umsatzsteuervoranmeldungen ab und beantragen Sie rechtzeitig die Dauerfristverlängerung.

[Details zu "Umsatzsteuern - ELSTER - Dauerfristverlängerung"]
 

EÜR und Steuern


Lassen Sie sich mit nur einem Klick die Saldenliste, Anlage EÜR, Steuerberechnung, Steuerzahlungen und Steuerbuchungen anzeigen. Somit können Sie rechtzeitig Rücklagen bilden.

[Details zu "EÜR und Steuern"]
 

Offene Posten/Rechnungen


Organisieren Sie Ihre Eingangs- und Ausgangsrechnungen mit der Offenen-Posten-Verwaltung und kein Zahlungsziel wird mehr übersehen.

[Details zu den Offenen Posten / Rechnungen]
 

Anlagen und Abschreibungen (AfA)


Die Liste der Anlagen wird dem amtlichen Vordruck EÜR beigefügt. Neu sind der Listenaufbau und die Einträge, die aus den Stammdaten der Wirtschaftsgüter übernommen werden.

[Details zu den Anlagen und Abschreibungen (AfA)]
 

Reisekosten & Pauschalen


Erfassen Sie einfach Ihre Reisen. DerDienstleister beherrscht für Sie Pauschalen, Eigenanteile und steuerliche Regelungen. Erfassen Sie Fahrkosten, Nebenkosten, Übernachtsungskosten (Hotel) sowie Mehraufwendungen für das Inland und Ausland.

[Details zu den Reisekosten & Pauschalen]
 

Fahrtenbücher & Kilometer


Erfassen Sie einfach Ihre Fahrten mit dem Fahrrad, PKW oder LKW und führen das Fahrtenbuch. DerDienstleister beherrscht für Sie Pauschalen, Eigenanteile und steuerliche Regelungen.

[Details zu "Fahrtenbücher & Kilometer"]
 

Export der Buchungen - Die Verbindung zum Steuerberater


Ihre Buchungen aus der Finanzbuchhaltung können Sie für die Abschlüsse an Ihren Steuerberater mit dem DATEV-Export übergeben. Für den Individuellen Export stehen umfangreiche Export-Module zur Verfügung. Für das Finanzamt exportieren Sie Ihre Buchungen mit der GDPDU Schnittstelle. Die Exporte nach ASCII (Text-Tabs-getrennt) organisieren Sie aus jedem Modul über Berichte.
 

Mitarbeiter-Verwaltung - Benutzer - Rechte


Verwalten Sie die Zugriffsrechte der einzelnen Mitarbeiter in Ihrer Firma und vergeben Passworte, damit nur die Berechtigten den Zugriff auf die einzelnen Module erhalten.
 

Sicherheit - Backup - Datensicherung


Alle Daten werden immer sofort stationär und in nur einer Datei gespeichert, damit Sie z.B. innerhalb weniger Minuten ein Update bequem durchführen können. Automatisch werden für Ihre persönliche Sicherheit die Daten zusätzlich in dem auswählbaren Ordner "Backup" nach dem festen Zyklus gesichert. Den Intervall für die Datensicherung zwischen einem Tag und 365 Tagen bestimmen Sie selbst. Alte Sicherungen findet MacKonto für Sie mit der Funktion "Benutzte Datendateien".
 

Hilfe - Kleine Fragen schnell geklärt


Fragen und Antworten: Die einzelnen Funktionen und Fragen werden im Tutorial als Online-Hilfe auch ohne Netzverbindung offline erklärt. Zum Lieferumfang Ihres Programmes gehören umfangreiche Dokumentationen, die Ihnen den Einstieg erleichtern und zusätzliche Hilfen anbieten.
 

Allein oder gemeinsam im Team?


In der Fakturierung DerDienstleister pflegen Sie die Kommunikation im Verkauf zu Ihren Kunden, im Einkauf zu Ihren Lieferanten, mit der Buchführung zu dem Finanzamt und mit dem Online-Banking zu Ihrer Bank. Mit den Mehrplatzversionen erweitern Sie diese Kommunikation und binden Ihr Team ein.

[Details zu Client-Server-Lösungen]
 
Systemvoraussetzungen:

Einzelplatz und Arbeitsplatz (Client):
Mac OS X 10.6.8, 10.7, 10.8 mit Intel-Prozessor

Server-Programm:
Mac OS X 10.6.8, 10.7, 10.8 mit Intel-Prozessor

In der tabellarischen Übersicht finden Sie Informationen als Liste zur Faktura und zu der Auftragsbearbeitung sowie zur Buchhaltung. Die einzelnen Funktionen sind nach den Modulen zusammengefasst.

Zurück